Lehrgang
sexualpädagogische
Kompetenzen


Ausbildung zur Sexualpädagogin*, zum Sexualpädagogen*

 

Lehrgang 2 I WS 2019 – SS 2021 in Graz 
Lehrgang 3 I WS 2020 – SS 2022 in Graz
Lehrgang 4 I WS 2021 – SS 2023 in Graz – Anmeldung ab Frühjahr 2021 möglich


Lehrgang 2

WS 2019 – SS 2021 in Graz

Lehrgang 3
WS 2020 – SS 2022 in Graz

Lehrgang 4
WS 2021 – SS 2023 in Graz
Anmeldung ab Frühjahr 2021 möglich

Dieser Lehrgang

befähigt dazu, Sexualität als Querschnittsthema in theoretischen und sozio-kulturellen Diskursen einzuordnen und in der Praxis umzusetzen. Die praxisnahe Auseinandersetzung und die damit verbundenen reflexiven Elemente sind eine notwendige Voraussetzung für die Professionalisierung der Sexualpädagogik.  Ziel des Lehrgangs ist es außerdem, die Teilnehmer*innen mit Fachwissen und Kompetenzen für entwicklungs- und altersadäquates sexualpädagogisches Handeln mit der jeweiligen Zielgruppe auszustatten.

Berufliche Qualifikation

Derzeit gibt es keine einheitlichen Qualitätsstandards für die Ausbildung der Sexualpädagogik in Österreich. Damit ist der Begriff Sexualpädagog*in noch nicht geschützt.  Wir finden es ist wichtig, dass Menschen, die in diesem Bereich tätig sind auch transparent machen, nach welchen Kriterien sie arbeiten.

Wir arbeiten nach den Standards für Sexualpädagogik, die die WHO und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Deutschland entwickelt haben. Dieser Lehrgang orientiert sich ebenfalls an diesen europäischen Standards sowie am Qualitätssiegel der Gesellschaft für Sexualpädagogik in Deutschland (gsp). Absolvent*innen unseres Lehrgangs bezeichnen sich als Sexualpädagog*in (lil*).

Dieser Lehrgang

befähigt dazu, Sexualität als Querschnittsthema in theoretischen und sozio-kulturellen Diskursen einzuordnen und in der Praxis umzusetzen. Die praxisnahe Auseinandersetzung und die damit verbundenen reflexiven Elemente sind eine notwendige Voraussetzung für die Professionalisierung der Sexualpädagogik.  Ziel des Lehrgangs ist es außerdem, die Teilnehmer*innen mit Fachwissen und Kompetenzen für entwicklungs- und altersadäquates sexualpädagogisches Handeln mit der jeweiligen Zielgruppe auszustatten.

Berufliche Qualifikation

Derzeit gibt es keine einheitlichen Qualitätsstandards für die Ausbildung der Sexualpädagogik in Österreich. Damit ist der Begriff Sexualpädagog*in noch nicht geschützt.  Wir finden es ist wichtig, dass Menschen, die in diesem Bereich tätig sind auch transparent machen, nach welchen Kriterien sie arbeiten.

Wir arbeiten nach den Standards für Sexualpädagogik, die die WHO und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Deutschland entwickelt haben. Dieser Lehrgang orientiert sich ebenfalls an diesen europäischen Standards sowie am Qualitätssiegel der Gesellschaft für Sexualpädagogik in Deutschland (gsp). Absolvent*innen unseres Lehrgangs bezeichnen sich als Sexualpädagog*in (lil*).

Module

Modul 1
Beziehungsweise Sexualpädagogik

* Einführung in den Lehrgang
* Konzepte, Ansätze und Handlungsfelder
   der Sexualpädagogik
* Sexualitätsbegriff(e)
* Kulturelle Paradigmen heute und damals

 

Modul 4
Das Präventive an der Aufklärung

* Basiswissen Körper und Sexualaufklärung 2
* Verhütung & STI’s
* Körper und Sexualität im Laufe des Lebens

Modul 7
Persönlichkeit und Haltung

* Reflexion eigener Werthaltung
* Sexuelle Biografiearbeit
* Gruppenreflexion zum bisherigen
   Selbststudium

 

Modul 10
Körper und Sexualität im Cyberspace

* Pornografie
* Schönheitsideale
* Förderung von Medienkompetenz
* Digitale Sexuelle Bildung

 

Modul 2
(Wert-)Vorstellungen, (De-)Konstruktionen und Modelle 

* Psychosexuelle Entwicklung 
* Bedeutung von Sex, Gender und Begehren
* LGBTIQA*
* Rechtliche Rahmenbedingungen und
   Standards
* Diskriminierung und ihre Intersektionalität

Modul 5
Sexualität und Achtsamkeit

* Pädagogik der Achtsamkeit
* Kommunikation und Interaktion
   in der Sexualpädagogik

 

Modul 8
Enthinderte Sexualität

* Sexuelle Bildung und Menschen
   mit Behinderung(en)
* Sexualpädagogische Konzepte
   in Einrichtungen
* Kick-Off Projektentwicklung

Modul 11
Authentische sexualpädagogische Professionalität

* Methodenerprobung
* Präsentation der Selbststudien 1

 

Modul 3
Sexualität ohne ähm??

* Basiswissen Körper und Sexualaufklärung
* Lust
* Aufklärung in Österreich
* Kick-Off Reflektierte Praxis:
   Selbststudium & Praktikum

Modul 6
Didaktik und Methodik

* Sexualpädagogische Didaktik und Methodik
* Eigene Stärken entdecken und eigenen      
   pädagogisches Stil entwickeln

Modul 9
Grenzbewusst

*Präventionsarbeit: Selbstbestimmt
   von Anfang an
* Sexualisierte Gewalt 
* Traumatheoretisch informierte Sexualpädagogik

Modul 12
Rückblick, Ausblick, Hinblick

*Anwendung sexualpädagogischer
   Kompetenzen
* Präsentation der Selbststudien 2 
* Feierlicher Abschluss

Module

1 – Beziehungsweise Sexualpädagogik

Einführung in den Lehrgang
Konzepte, Ansätze und Handlungsfelder
der Sexualpädagogik
Sexualitätsbegriff(e)
Kulturelle Paradigmen heute und damals

 

2 – (Wert-)Vorstellungen, (De-)Konstruktionen und Modelle 

Psychosexuelle Entwicklung
Bedeutung von Sex, Gender und Begehren
LGBTIQA*
Rechtliche Rahmenbedingungen und Standards
Diskriminierung und ihre Intersektionalität 

 

3 – Sexualität ohne ähm??

Basiswissen Körper und Sexualaufklärung 1
Lust
Aufklärung in Österreich
Kick-Off Reflektierte Praxis: Selbststudium & Praktikum

 

4 – Das Präventive an der Aufklärung

Basiswissen Körper und Sexualaufklärung 2
Verhütung & STI’s
Körper und Sexualität im Laufe des Lebens

 

5 – Sexualität und Achtsamkeit

Pädagogik der Achtsamkeit
Kommunikation und Interaktion
in der Sexualpädagogik 

6 – Didaktik und Methodik

Sexualpädagogische Didaktik und Methodik
Eigene Stärken entdecken und
eigenen pädagogisches Stil entwickeln

 

7 – Persönlichkeit und Haltung

Reflexion eigener Werthaltung
Sexuelle Biografiearbeit
Gruppenreflexion zum bisherigen Selbststudium

 

8 – Enthinderte Sexualität 

Sexuelle Bildung und Menschen mit Behinderung(en)
Sexualpädagogische Konzepte in Einrichtungen
Kick-Off Projektentwicklung

 

9 – Grenzbewusst 

Präventionsarbeit: Selbstbestimmt von Anfang an
Sexualisierte Gewalt
Traumatheoretisch informierte Sexualpädagogik 

 

10 – Körper und Sexualität im Cyberspace

Pornografie
Schönheitsideale
Förderung von Medienkompetenz
Digitale Sexuelle Bildung

11 – Authentische sexualpädagogische Professionalität

Methodenerprobung
Präsentation der Selbststudien 1 

 

12 – Rückblick, Ausblick, Hinblick 

Anwendung sexualpädagogischer Kompetenzen
Präsentation der Selbststudien 2
Feierlicher Abschluss 

Seminarzeiten

Freitage 09:00 – 18:30 Uhr und
Samstage 09:00 – 13:15 Uhr

Termine

Lehrgang 1

Modul 1     23.11. + 24.11 2018
Modul 2     25.01. + 26.01 2019
Modul 3     01.03. + 02.03 2019
Modul 4     05.04. + 06.04 2019
Modul 5     24.05. + 25.05 2019
Modul 6     13.09. + 14.09 2019
Modul 7     11.10. + 12.10 2019
Modul 8     15.11. + 16.11 2019
Modul 9     17.01. + 18.01 2020
Modul 10   28.02. + 29.02 2020
Modul 11   27.03. + 28.03 2020
Modul 12   08.05. + 09.05 2020

Lehrgang 2

Modul 1     18.10 + 19.10 2019
Modul 2     29.11 + 30.11 2019
Modul 3     31.01 + 01.02 2020
Modul 4     13.03 + 14.03 2020
Modul 5     17.04 + 18.04 2020
Modul 6     19.06 + 20.06 2020
Modul 7     18.09 + 20.09 2020
Modul 8     20.11 + 21.11 2020
Modul 9     15.01 + 16.01 
2021
Modul 10   12.03 + 13.03 2021
Modul 11   23.04 + 24.04 2021
Modul 12   28.05 + 29.05 2021

Lehrgang 3 

Modul 1     04.09 + 05.09 2020
Modul 2     06.11 + 07.11 2020
Modul 3     29.01 + 30.01 2021
Modul 4     26.03 + 27.03 2021
Modul 5     07.05 + 08.05 2021
Modul 6     25.06 + 26.06 2021
Modul 7     10.09 + 11.09 2021
Modul 8     15.10 + 16.10 2021
Modul 9     26.11 + 27.11 2021

Modul 10   14.01 +15.01 2022
Modul 11   04.03 + 05.03 2022
Modul 12   29.04 + 30.04 2022

Referent*innen

(ein Auszug)

Michaela Datscher – Dipl. Sozialarbeiterin, Dipl. Säuglings- und Kinderkrankenschwester, Buchautorin
Marcel Franke ASP 
– Humorberater, Soziokultureller Animator, Sozial- und Kulturpädagoge
Mag.a Katja Grach, M.A. – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (Genderstudies), Bloggerin und Autorin
Robert Kern, M.A. – 
Sozialarbeiter,  psychotherapeutisches Propädeutikum, Theaterpädagoge, Sexualpädagoge
Mag.a Tina Jessner – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin, Sexualpädagogin, Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester
Mag.a Nicole Mochart – 
Klinische- und Gesundheitspsychologin, Traumapädagogik
Mag.a Karin Mühlwasser – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (Genderstudies), Sexualpädagogin
Mag.a Corinna Ortner – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (Sozialpädagogik), Sexualpädaogin
Prof. Dr.in Elisabeth Tuider – 
Leiterin des Fachgebiets Soziologie der Diversität, Universität Kassel
Mag.a Michaela Urabl – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (Sozialpädagogik), Obfrau lil*, Lehrgangsleitung
Christoffer Vojta, B.A.
 – Sozialarbeiter, Sexualpädagoge, Diplom-Sozialbetreuer BB, systemisch-sozialpädagogischer Case Manager
Mag.a Sabine Ziegelwanger – Soziologin, Sexualpädagogin

Zertifizierung

Für die Zertifizierung ist zusätzlich zum Besuch der Module der Nachweis über die geleistete Praxis zu erbringen:

20 EH Selbststudium

Die Teilnehmenden suchen sich ein sexualpädagogisch relevantes Thema, das sie begeistert und fasziniert. In dieses vertiefen sie sich und erarbeiten aufgrund des Erlernten eine Mini-Präsentation im Rahmen der letzten Module.

30 EH Projektentwicklung

Die Teilnehmenden entwickeln ein eigenständiges sexualpädagogisches Projekt, welches in der Praxis umgesetzt, dokumentiert und extern supervidiert wird.

15 EH Praktikum

Die Teilnehmenden absolvieren ein Praktikum bei einer sexualpädagogisch tätigen Organisation und erstellen einen Bericht, welcher auch das Gedankenprotokoll von mindestens einer Supervisions- oder Mentoring-Einheit beinhaltet.

6 EH Supervision / Mentoring in Selbstorganisation

Die Teilnehmenden absolvieren während ihrer Praxis laufend Supervision bzw Mentoring in Eigenorganisation.
(zusätzliche Kosten, zwischen 60,- und 90,- pro Einheit)

Kosten

3.820 € für 12 Module – inkl. Pausenverpflegung

exkl. Reflektierte Praxis in Eigenorganisation
Teilzahlung pro Semester nach schriftlicher Vereinbarung möglich.

Wissenschaftlicher Beirat

Wir danken unseren Berät*innen für Ihre tatkräftige Unterstützung. Mit ihren Empfehlungen bereichern Sie dieses Lehrgangskonzept und unsere Arbeit:

Prof. Dr.in Elisabeth Tuider
Dr. Karlheinz Valtl
Mag.a Sabine Ziegelwanger

Kleingedrucktes

Der Besuch des Lehrgangs ist keine persönliche Psychotherapie oder sexualpädagogische Beratung. Im Rahmen der selbstreflexiven Elemente können persönliche Erfahrungen und Erlebnisse ins Bewusstsein treten, die eine tiefere Auseinandersetzung notwendig machen können. Die nötige psychische Stabilität ist Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang.

Die Teilnehmer*innenanzahl ist auf maximal 14 Personen beschränkt. Die Zertifizierung erfolgt nach erfolgreicher Absolvierung der reflektierten Praxis.

Die Module gelten als erfolgreich absolviert, wenn eine regelmäßige Anwesenheit von 90% über die gesamte Lehrgangsdauer gegeben ist. Sollte ein Modul zur Gänze verpasst werden, kann dieses im nächsten Turnus nachgeholt werden.

Bis zehn Wochen vor dem ersten Termin kann die Anmeldung kostenlos storniert werden. Ab zwölf Wochen vor dem ersten Termin stellen wir 30 % , ab acht Wochen vor dem ersten Termin  50% des Gesamtbetrages in Rechnung. Bei Nichtteilnahme oder Storno ohne rechtzeitige Absage bis mindestens vier Wochen vor Kursbeginn muss die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet werden.

Module

1 – Beziehungsweise Sexualpädagogik

Einführung in den Lehrgang
Konzepte, Ansätze und Handlungsfelder
der Sexualpädagogik
Sexualitätsbegriff(e)
Kulturelle Paradigmen heute und damals

 

2 – (Wert-)Vorstellungen, (De-)Konstruktionen und Modelle 

Psychosexuelle Entwicklung
Bedeutung von Sex, Gender und Begehren
LGBTIQA*
Rechtliche Rahmenbedingungen und Standards
Diskriminierung und ihre Intersektionalität 

 

3 – Sexualität ohne ähm??

Basiswissen Körper und Sexualaufklärung 1
Lust
Aufklärung in Österreich
Kick-Off Reflektierte Praxis: Selbststudium & Praktikum

 

4 – Das Präventive an der Aufklärung

Basiswissen Körper und Sexualaufklärung 2
Verhütung & STI’s
Körper und Sexualität im Laufe des Lebens

 

5 – Sexualität und Achtsamkeit

Pädagogik der Achtsamkeit
Kommunikation und Interaktion
in der Sexualpädagogik 

6 – Didaktik und Methodik

Sexualpädagogische Didaktik und Methodik
Eigene Stärken entdecken und
eigenen pädagogisches Stil entwickeln

 

7 – Persönlichkeit und Haltung

Reflexion eigener Werthaltung
Sexuelle Biografiearbeit
Gruppenreflexion zum bisherigen Selbststudium

 

8 – Enthinderte Sexualität 

Sexuelle Bildung und Menschen mit Behinderung(en)
Sexualpädagogische Konzepte in Einrichtungen
Kick-Off Projektentwicklung

 

9 – Grenzbewusst 

Präventionsarbeit: Selbstbestimmt von Anfang an
Sexualisierte Gewalt
Traumatheoretisch informierte Sexualpädagogik 

 

10 – Körper und Sexualität im Cyberspace

Pornografie
Schönheitsideale
Förderung von Medienkompetenz
Digitale Sexuelle Bildung

11 – Authentische sexualpädagogische Professionalität

Methodenerprobung
Präsentation der Selbststudien 1 

 

12 – Rückblick, Ausblick, Hinblick 

Anwendung sexualpädagogischer Kompetenzen
Präsentation der Selbststudien 2
Feierlicher Abschluss 

Seminarzeiten

Freitage 09:00 – 18:30 Uhr und
Samstage 09:00 – 13:15 Uhr

Termine

Lehrgang 1

Modul 1     23.11. + 24.11 2018
Modul 2     25.01. + 26.01 2019
Modul 3     01.03. + 02.03 2019
Modul 4     05.04. + 06.04 2019
Modul 5     24.05. + 25.05 2019
Modul 6     13.09. + 14.09 2019
Modul 7     11.10. + 12.10 2019
Modul 8     15.11. + 16.11 2019
Modul 9     17.01. + 18.01 2020
Modul 10   28.02. + 29.02 2020
Modul 11   27.03. + 28.03 2020
Modul 12   08.05. + 09.05 2020

Lehrgang 2

Modul 1     18.10 + 19.10 2019
Modul 2     29.11 + 30.11 2019
Modul 3     31.01 + 01.02 2020
Modul 4     13.03 + 14.03 2020
Modul 5     17.04 + 18.04 2020
Modul 6     19.06 + 20.06 2020
Modul 7     18.09 + 20.09 2020
Modul 8     20.11 + 21.11 2020
Modul 9     15.01 + 16.01 
2021
Modul 10   12.03 + 13.03 2021
Modul 11   23.04 + 24.04 2021
Modul 12   28.05 + 29.05 2021

Lehrgang 3 

Modul 1     04.09 + 05.09 2020
Modul 2     06.11 + 07.11 2020
Modul 3     29.01 + 30.01 2021
Modul 4     26.03 + 27.03 2021
Modul 5     07.05 + 08.05 2021
Modul 6     25.06 + 26.06 2021
Modul 7     10.09 + 11.09 2021
Modul 8     15.10 + 16.10 2021
Modul 9     26.11 + 27.11 2021

Modul 10   14.01 +15.01 2022
Modul 11   04.03 + 05.03 2022
Modul 12   29.04 + 30.04 2022

Referent*innen

(ein Auszug)

Michaela Datscher – Dipl. Sozialarbeiterin, Dipl. Säuglings- und Kinderkrankenschwester, Buchautorin
Marcel Franke ASP 
– Humorberater, Soziokultureller Animator, Sozial- und Kulturpädagoge
Mag.a Katja Grach, M.A. – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (Genderstudies), Bloggerin und Autorin
Robert Kern, M.A. – 
Sozialarbeiter,  psychotherapeutisches Propädeutikum, Theaterpädagoge, Sexualpädagoge
Mag.a Tina Jessner – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin, Sexualpädagogin, Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester
Mag.a Nicole Mochart – 
Klinische- und Gesundheitspsychologin, Traumapädagogik
Mag.a Karin Mühlwasser – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (Genderstudies), Sexualpädagogin
Mag.a Corinna Ortner – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (Sozialpädagogik), Sexualpädaogin
Prof. Dr.in Elisabeth Tuider – 
Leiterin des Fachgebiets Soziologie der Diversität, Universität Kassel
Mag.a Michaela Urabl – 
Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (Sozialpädagogik), Obfrau lil*, Lehrgangsleitung
Christoffer Vojta, B.A.
 – Sozialarbeiter, Sexualpädagoge, Diplom-Sozialbetreuer BB, systemisch-sozialpädagogischer Case Manager
Mag.a Sabine Ziegelwanger – Soziologin, Sexualpädagogin

Zertifizierung

Für die Zertifizierung ist zusätzlich zum Besuch der Module der Nachweis über die geleistete Praxis zu erbringen:

20 EH Selbststudium

Die Teilnehmenden suchen sich ein sexualpädagogisch relevantes Thema, das sie begeistert und fasziniert. In dieses vertiefen sie sich und erarbeiten aufgrund des Erlernten eine Mini-Präsentation im Rahmen der letzten Module.

30 EH Projektentwicklung

Die Teilnehmenden entwickeln ein eigenständiges sexualpädagogisches Projekt, welches in der Praxis umgesetzt, dokumentiert und extern supervidiert wird.

15 EH Praktikum

Die Teilnehmenden absolvieren ein Praktikum bei einer sexualpädagogisch tätigen Organisation und erstellen einen Bericht, welcher auch das Gedankenprotokoll von mindestens einer Supervisions- oder Mentoring-Einheit beinhaltet.

6 EH Supervision / Mentoring in Selbstorganisation

Die Teilnehmenden absolvieren während ihrer Praxis laufend Supervision bzw Mentoring in Eigenorganisation.
(zusätzliche Kosten, zwischen 60,- und 90,- pro Einheit)

Kosten

3.820 € für 12 Module – inkl. Pausenverpflegung

exkl. Reflektierte Praxis in Eigenorganisation
Teilzahlung pro Semester nach schriftlicher Vereinbarung möglich.

Wissenschaftlicher Beirat

Wir danken unseren Berät*innen für Ihre tatkräftige Unterstützung. Mit ihren Empfehlungen bereichern Sie dieses Lehrgangskonzept und unsere Arbeit:

Prof. Dr.in Elisabeth Tuider
Dr. Karlheinz Valtl
Mag.a Sabine Ziegelwanger

Kleingedrucktes

Der Besuch des Lehrgangs ist keine persönliche Psychotherapie oder sexualpädagogische Beratung. Im Rahmen der selbstreflexiven Elemente können persönliche Erfahrungen und Erlebnisse ins Bewusstsein treten, die eine tiefere Auseinandersetzung notwendig machen können. Die nötige psychische Stabilität ist Voraussetzung für die Teilnahme am Lehrgang.

Die Teilnehmer*innenanzahl ist auf maximal 14 Personen beschränkt. Die Zertifizierung erfolgt nach erfolgreicher Absolvierung der reflektierten Praxis.

Die Module gelten als erfolgreich absolviert, wenn eine regelmäßige Anwesenheit von 90% über die gesamte Lehrgangsdauer gegeben ist. Sollte ein Modul zur Gänze verpasst werden, kann dieses im nächsten Turnus nachgeholt werden.

Bis zehn Wochen vor dem ersten Termin kann die Anmeldung kostenlos storniert werden. Ab zwölf Wochen vor dem ersten Termin stellen wir 30 % , ab acht Wochen vor dem ersten Termin  50% des Gesamtbetrages in Rechnung. Bei Nichtteilnahme oder Storno ohne rechtzeitige Absage bis mindestens vier Wochen vor Kursbeginn muss die gesamte Teilnahmegebühr verrechnet werden.

Sie haben Fragen zum Lehrgang?

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht oder rufen Sie direkt bei uns im Büro an - wir sind für Sie da!

14 + 7 =

Sie haben Fragen zum Lehrgang?

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht oder rufen Sie direkt bei uns im Büro an – wir sind für Sie da!

12 + 7 =

Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!

Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!