Wir haben euch versprochen, unser neues Büro & Lager mit einem „Making of Sexuelle Bildung“ näher vorzustellen. Hiermit folgt der erste Trommelwirbel für die:

Verhütungsbox

Wer über Verhütungsmittel sprechen möchte, sollte auch Anschauungsmaterial bieten. Immerhin gibt es aktuell an die 25 Methoden, wie verhütet werden kann. Da kann eine*r schnell mal den Überblick verlieren. Eine Möglichkeit sind natürlich Bilder verschiedener Verhütungsmethoden, weil es Kupferketten und Co. nicht einfach so im Handel zu kaufen gibt, oder weil zur Erklärung der symptothermalen Methode wohl (hoffentlich) keine Sexualpädagogin eine Probe Zervixschleim mit sich führt. Trotzdem ist das kein Grund auf die genaue Erläuterungen zu verzichten.

Solch liebevoll handgezeichnete Bilder haben auch Uschi, Willi und co – unsere Sextaschen mit im Gepäck. Alle Bilder und Grafiken sind übrigens  von unserer begabten Kollegin Stefanie Grübl von Hand gezeichnet.

Wenn wir unterwegs sind, bringen wir immer ein Sammelsurium an handfesten Materialien mit. Um wirklich ausführlich darüber zu sprechen und um die „Aha“ Erlebnisse nicht vorweg zu nehmen, werden die Materialien gerne aus handgenähten Beuteln nacheinander heraus gezogen.

Tipp zur Pille-danach:

Um deutlich zu machen, dass die Pille danach ein Notfallspräparat ist, sollte sie nicht mit den anderen Verhütungsmitteln zugleich präsentiert werden. Es empfiehlt sich, die Packung ohne Tablette zu zeigen.

Tipp zu Kondomen:

Kondome sind vielfältig. Penen auch. Um ins Gespräch über verschiedene Marken und Größen zu kommen, können unterschiedliche Kondomverpackungen verwendet werden und auch die sogenannten MY.SIZER sind ein guter Hinweis darauf, dass es auf die Breite und nicht auf die Länge ankommt.

Mehr über sexualpädagogische Methoden  schreiben wir hier in unserem Blog UND erzählen wir ausführlich in unseren Weiterbildungen. Zu finden unter www.liebenslust.at/termine

Liebens- und Lesenswertes…